Magersucht:

Symptome:
das Körpergewicht liegt mindestens 15% unter dem Gewicht,
das nach Alter und
Größe zu erwarten wäre
extreme Magerkeit als Körper- bzw. Schönheitsideal

starke Angst vor Gewichtszunahme
verbunden mit einem Hochgefühl und Stolz
wenn man sich Nahrung verweigert und Gewicht verliert

Störungen der Körperwahrnehmung: selbst bei deutlichem Untergewicht, das Gefühl zu dick zu sein

Gewichtsverlust durch:
Vermeidung von kalorienreichen Nahrungsmitteln
selbstverursachtes Abführen der eingenommenen Nahrung
übertriebene körperliche Aktivitäten
Einnahme von Appetitzüglern und / oder Entwässerungsmitteln

Das auffälligste Symptom der Magersucht ist der extreme Gewichtsverlust, wobei die Magersüchtigen selbst aber das Gefühl haben, zu dick zu sein. Obwohl durchaus auch Hungergefühle vorhanden sind, wird die Aufnahme von Nahrung verweigert oder es werden nur geringste Mengen kalorienarmer Nahrung zugeführt.
Häufig versorgen sie dafür andere reichlich mit oft selber zubereitetem Essen oder stellen sich Essen vor, indem sie Kochbücher lesen und Rezepte sammeln.

Typischerweise ist auch eine auffallende Hyperaktivität festzustellen. Selbst wenn sie schon sehr abgemagert sind, sind sie rastlos und getrieben. Bei einem Großteil der Magersüchtigen besteht die Tendenz zu sozialem Rückzug, der oft damit begründet wird, daß hart für Schule, Beruf oder Studium gearbeitet werden müsse. Meist bringen die normal bis überdurchschnittlich intelligenten Patienten, so lange es der körperliche Zustand noch erlaubt, sehr gute Leistungen.

Oft herrscht geringes Interesse an sexuellen Kontakten. Die Körperlichkeit wird in allen triebhaften und bedürftigen Aspekten abgelehnt.

Durch die Mangelernährung und den fortschreitenden Gewichtsverlust kommt es zu körperlichen Folgeerscheinungen.
Die Krankheit führt in 5-18 % der Fälle zum Tod.

Folgen der Magersucht:

Kachexie (extreme Unterernährung und Mangelernährung)
Haarausfall
Nieren- und Herzprobleme
Blähungen, geschwollener Bauch
Ödeme, schwere Beine
Niedriger Blutdruck
Kreislaufschwierigkeiten
Lanugo-Behaarung am gesamten Körper
Ständiges Frieren
Freud- und Hoffnungslosigkeit
Gefühl eigener Schwäche
Körperbildstörungen

Beratung & Therapie bei Anorexia Nervosa / Magersucht:

Die Beratung setzt direkt an den Symptomen der Magersucht an, desweiteren an auslösenden und aufrechterhaltenden Faktoren wie mangelndes Selbstwertgefühl, Verweigerung erwachsen zu werden, Abgrenzung zu anderen Menschen, Grenzen setzen lernen und an den körperbezogenen Symptomatiken. Methoden aus der Gesprächs-, Verhaltens- und Hypnotherapie finden ebenso wie körperorientierte Verfahren Anwendung in der Beratungssituation.

Bulimie / Eß-Brechsucht:

Symptome:

Unter-, Über- oder aber auch Normalgewicht

Erbrechen nach als normal bemessener Nahrungsaufnahme oder nach Heißhungerattacken

Die Menge des Erbrechens befindet sich in Bereichen zwischen einmal wöchentlich bis mehrmals täglich

Die Lebensqualität ist eingeschränkt durch ständiges Kontrollieren des Gewichts, der Nahrungsaufnahme und durch Suchen der Möglichkeiten das Erbrechen stattfinden lassen zu können

Störungen der Körperwahrnehmung: selbst bei deutlichem Untergewicht, das Gefühl zu dick zu sein

teilweise werden kontrollierende Maßnahmen wie Hungern, Abführen oder Entwässern zusätzlich miteinbezogen

Bulimische Frauen und Männer fallen häufig durch einen angestrebten Perfektionismus auf, durch hohe Selbstideale und durch die Unfähigkeit negative Gefühle adäquat zu äußern. Desweiteren liegt oft eine starke Abgrenzungsproblematik in Familie, Partnerschaft und in der beruflichen Situation vor.
Eigentlich sind bulimische Menschen sehr spontan und emotional, lassen sich allerdings darin sehr bremsen.

Im Gegensatz zu Magersüchtigen zeigen Bulimiker/-innen Interesse an sexueller Aktivität. Durch die Mangelernährung und das Erbrechen kommt es zu körperlichen Folgeerscheinungen.


Folgen der Bulimie:

teilweise Kachexie (extreme Unterernährung und Mangelernährung)
Haarausfall
Nieren- und Herzprobleme
Blähungen, geschwollener Bauch
Ödeme, schwere Beine
Niedriger Blutdruck
Kreislaufschwierigkeiten
Ständiges Frieren
Freud- und Hoffnungslosigkeit
Gefühl eigener Schwäche
Körperbildstörungen
Speiseröhrenverätzungen
Zahnprobleme durch die Magensäure
Verletzungen durch Instrumente zum Einleiten des Erbrechens

Beratung & Therapie bei Bulimie:

Die Beratung setzt direkt an den Symptomen der Bulimie an, desweiteren an auslösenden und aufrechterhaltenden Faktoren wie mangelndes Selbstwertgefühl, Abgrenzung zu anderen Menschen, Grenzen setzen lernen und an den körperbezogenen Symptomatiken.
Methoden aus der Gesprächs-, Verhaltens- und Hypnotherapie finden ebenso wie körperorientierte Verfahren Anwendung in der Beratungssituation.


Adipositas / Eßsucht

Symptome:
Normalgewicht oder (extremes) Übergewicht
Ständiges Essen und Trinken
Das Gefühl für Maß und Zahl verlieren
Schlechtes Gefühl, zu dick zu sein, aber nichts dagegen tun zu können
Dauerhaftes Schlechtes Gewissen
Essen aus Frust, Langeweile, Sinnleere, Belohnung, Streß oder Genußstreben.
Übergewicht als Abgrenzung nach außen
Adipöse Frauen und Männer fallen häufig durch eine nach außen stark wirkende Schale auf, deren verletzliches Inneres allerdings in vertrautem Rahmen nach außen dringen kann.
Es existiert ein hohes Selbstideale und eine Unzufriedenheit mit sich und dem eigenen Körper, so daß eine dauerhafte Frustration vorliegen kann, die wiederum den Teufelskreis des übermäßigen Essens aus einem schlechten Gefühl heraus aufrechterhält.

Durch das übermäßige Essen und das Übergewicht kommt es zu körperlichen Folgeerscheinungen:
Magen- und Darmprobleme
Hoher Blutdruck (Hypertonie)
Erhöhte Auftretenswahrscheinlichkeit für Diabetes mellitus (Typ2)
Kurzatmigkeit
Gelenkprobleme
Nieren- und Herzprobleme
Blähungen, geschwollener Bauch
Ödeme, schwere Beine
Kreislaufschwierigkeiten
Freud- und Hoffnungslosigkeit
Gefühl eigener Schwäche
Körperbildstörungen

Beratung & Therapie bei Adipositas:

Die Beratung setzt direkt an den Symptomen der Adipositas an, desweiteren an auslösenden und aufrechterhaltenden Faktoren wie mangelndes Selbstwertgefühl, Abgrenzung zu anderen Menschen, Grenzen setzen lernen, Finden alternativer Genüsse und Entspannungsmöglichkeiten und an den körperbezogenen Symptomatiken. Methoden aus der Gesprächs-, Verhaltens- und Hypnotherapie finden ebenso wie körperorientierte Verfahren Anwendung in der Beratungssituation.


Diät
Lesen Sie hierzu einen Artikel von Dipl.-Psych.Simone Schmitt:
Diät oder "Nie wieder hungern!"



 

psychologie beratung + therapie
dipl.-psych. jürgen junker
dipl.-psych. simone schmitt
herstallstr. 33
63739 aschaffenburg
tel. 0 60 21 - 2 06 75

anfrage@psychologiepraxis.de

navigation by text
> themen > beratung > seminare > vorträge > team > kontakt > links
online seit 1999 © dipl.-psych. jürgen junker anfrage@psychologiepraxis.de
besuchen Sie auch unsere Webseiten: http://www.paarprobleme.de
http://www.mto-consulting.de und http://www.selbstvertrauen.de



Seminare

Seminar Selbstvertrauen
im beruflichen Alltag
>> Seminarinfo <<

Seminar Durchsetzungskraft im beruflichen Alltag
>> Seminarinfo <<

Seminar Konflikte - Konfliktmanagement >> Seminarinfo <<

Seminar Lampenfieber / Seminar Redeangst
>> Seminarinfo <<

Seminar Persönlichkeit, Persönlichkeitstraining
>> Seminarinfo <<

Seminar Menschenkenntnis & Fingerspitzengefühl
>> Seminarinfo <<

Seminar Stressmanagement
>> Seminarinfo <<