Entspannungstechniken

Entspannungstechniken Stresscoaching Praxis Jürgen Junker Diplom Psychologe Aschaffenburg

Entspannungstechniken dienen dem Abbau von körperlicher, emotionaler, mentaler und geistiger Anspannung und nervlicher Erregung. Viele Klienten/innen wollen „den hohen Druck reduzieren“, endlich „runterkommen“, einfach mal „wieder abschalten können“ und „zur Ruhe kommen“.

Gute Gefühle, Gelassenheit, Ausgeglichenheit, körperliche und geistige Entspannung sowie das persönliche Wohlgefühl werden durch Entspannungsverfahren gesteigert. Die  mit der eintretenden Entspannung verbundenen guten Gefühle stärken die Work-Life-Balance und psychische Stabilität.

Entspannungsmethoden Stresscoaching Praxis Jürgen Junker Diplom Psychologe Aschaffenburg

Im Rahmen von Coaching und Psychotherapie nutze ich die folgenden Entspannungsmethoden:

Atemtechniken

Progressive Muskelrelaxation

Autogenes Training

Achtsamkeitsbasierte Stressreduktion MBSR

Hypnose und Autosuggestion

Imaginative Verfahren

Meditation

Ergänzend greife ich auf Entspannungstechniken zurück, die meine Klienten/innen bereits kennen und anwenden:

Yoga

Tai Chi

Feldenkrais

Pilates, Gymnastik

Reiten / Radfahren / Walken

Fitnesstraining und Sport

Hier geht es oft darum, einzelne Elemente als Entspannungsimpuls zu nutzen oder als Entspannungstechnik einzusetzen.

Ziel der Entspannungstechniken ist es, durch Übung und mehrfache Anwendung, den Zugriff auf die Entspannung zu automatisieren und zu beschleunigen. Je mehr ich die Entspannungsverfahren übe, desto schneller wird mein Körper den Entspannungszustand und die Entspannungsreaktion abrufen.

Ich lasse los, fahre nach unten, entspanne!

Durch die Übung fällt es den Klienten/innen zunehmend leichter auch störende Gedanken loszulassen und abzuschalten. So kommen Sie immer einfacher zur Ruhe.

Entspannungsverfahren Stresscoaching Praxis Jürgen Junker Diplom Psychologe Aschaffenburg

Die Entspannungsverfahren unterscheiden sich darin, wie einfach und körperlich spürbar die eintretende Entspannung fühlbar wird.

Während bei der progressiven Muskelrelaxation ein sehr deutliches muskuläres Lösen gefühlt werden kann, ist das Autogene Training auf das Vorstellungsvermögen der Übenden angewiesen.

Entspannungstechniken sind insbesondere wichtig bei

Stress und hoher Belastung

Angst und Panikattacken

Burnout und Erschöpfung

Zwängen, Zwangsgedanken

Ärger und Aggression

Grübeln und Sorgen